Paisley, das Muster das rockt!

One for the money, two for the show, three to get ready now go cat goooo......

Hüften schwingen und mit Pomadentolle und feschem Madel nen flotten Rock'n Roll aufs Parket jatzen. Das ist ungefähr genau so lange her wie die Erfindung des Jahrzente überdauernden Musters namens Paisley.

Neeeeeinnn ich rede nicht vom King oder seiner Tochter Priscilla. Die verschwinden zwar auch nie so wirklich von der Bildfläche, aber das wäre ja auch schade drum. Schließlich wippen wir doch alle mit dem Fuß wenn Blue Suede Shoes oder Suspicious Minds irgendwo vom leicht kratzenden Schallplattenspieler ertönt.

Und spätestens bei Always on my Mind oder Can't help falling in love packt uns alle das Kuschelfieber und wir möchten am liebsten direkt mit dem oder der Liebsten ins kuschelige Bett und verträumt zu den Klängen von Elvis die Zeit genießen.

Damit es dann aber auch vollkommen ist und nicht nur die musikalische Untermalung passt sondern auch die optische, haben wir für Euch mal wieder kräftig geordert und das wohl beliebsteste aller Muster ins Sortiment implementiert.

Das PAISLEY- Muster

Jaaaa genau, richtig. Dieses wunderschöne verschnörkelte Kringelmuster was meist in kleinen Tropfenformen oder auch gerne mal mit Ornamenten kombiniert im All Over Print die Bettwäschen ziert. Schön dezent, detailliert und dennoch ausdsrucksstark verleiht das Paisley jedem Stoff nochmal eine Portion Extrastil. Luxuriös anmutend werden einfache Farben dadurch zu einer wahren Farbsymphonie vereint und Bilden eine Gesamtkunstwerk. Der Name stammt von der schottischen Stadt Paisley in der Nähe von Glasgow, das im 19. Jahrhundert ein bedeutendes Textilverarbeitungszentrum war. Der Ursprung des Musters ist auf ein florales Motiv (Boteh-Muster) aus dem persischen Sassanidenreich zurückzuführen. Britische Soldaten brachten bei der Rückkehr aus Indien Cashmere-Schals mit Paisleymotiv nach Großbritannien. Bekanntheit und Verbreitung erlangte das Muster, als es der 15. Lord of Hay of Newhall, Paul Hay, in den Tartan seines Clans übernahm. Das Muster erreichte ihn um 1860 über seinen Cousin Sir William Hay, einen Offizier der British Indian Army.

 

Paisley von Hawes & Curtis

Königin Victoria fand Gefallen an mit Paisleymuster bestickten Tüchern aus Indien und kreierte damit einen Modetrend. Da sich die wenigsten das aus kostbaren Materialien hergestellte Original leisten konnten, produzierten geschäftstüchtige schottische Weber Paisley-Schals wesentlich billiger auf Jacquard-Webstühlen aus heimischer Wolle. Inzwischen kommen Paisleys in allen möglichen Farben vor. Sie sind nach wie vor beliebt und werden bei Krawatten, Schals, Polsterstoffen und anderen Heimtextilien verwendet.

Eine Renaissance erlebte das Motiv im Rahmen der Hippiebewegung. In jüngerer Zeit finden sich Paisleymuster in den Kollektionen von Burberry, D&G, Gucci und Etro.

Klassische Farben wie Creme, Beige, Braun, Gold, Okker, Kupfer, Silber und Grau sind zudem echte Allround Talente und fügen sich harmonisch in fast jede Schalfzimmergestaltung ein.

Da lässt es sich dann beschwingt ins Schlafgemach rocken und direkt im Anschluss zu ruhigen Klängen in der unaufgeregten Bettwäsche weiter rocken und roll'n bis der Petticoat glüht und die schwarze Pomandentolle auch nur noch verzehrt zu erkennen ist. Damit Ihr auch schnellstmöglich dieses 50-60er Fever spüren könnt haben wir Euch über folgende Links ein paar schöne Paisley Muster rausgesucht. Passende Musik findet ihr auf bekannten Video Plattformen und ein Petticoat und eine Lederjacke im Kleiderschrank der Eltern ;)

https://wohnlichdaheim.de/search?sSearch=merle

https://wohnlichdaheim.de/search?sSearch=amelie

https://wohnlichdaheim.de/search?sSearch=elion

Jetzt heisst es Now or Never, der Jailhouse Rock wartet nicht lang.

Wir wünschen viel Spaß beim stöbern durch unsere Paisleys und durch die Platten der Presleys.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.