Stück für Stück, ein Blick zurück

2017 - Ein Blick zurück
 
Was war es mal wieder für ein Jahr? Ein Irrer In den USA, ein Irrer in Russland und noch einer in der Türkei.
Damit aber nicht genug, neeeeiinn, einen Irren gibt es auch in Deutschland. Mit der wahnwitzigen Idee einen weiteren Onlineshop für Wohn- und Heimtextilien zu starten, wurde er von allen Seiten belächelnd abgekanzelt. In Zeiten von Otto, Zalando, Amazon und anderen Riesen im Netz, kann ein kleiner nunmal keine Chance haben hieß es.
David gegen dutzende von Goliaths. Ohne entsprechenden Rückhalt, ohne finanzielles Polster und ohne das Wissen, welches die großen Player sich über Jahre angeeignet haben und zugegeben inzwischen wirtschaftlich ordentlich umsetzen.
 
Und während sich also alle Außenstehenden ins Fäustchen lachten und nur auf ein scheitern des kleinen Davids warteten, schritt dieser seinen Weg vorran.
Von Hürden und Hindernissen permanent ausgebremst, musste er immer wieder neuen Anlauf nehmen.
 
Ein neuer Businessplan, ein neues Gespräch beim Steuerberater, eine neue Berechnung der Planumsätze.
Nachdem dies alles dann endlich passte, fehlte nur noch eine Bank die bereit wäre entsprechenden Kredit zur Verfügung zu stellen. Staatliche Banken, Wirtschaftsförderung??? Keine Chance! Wer länger als 5 Jahre selbstständig ist hat keinen Anspruch mehr. Egal ob er jemals seinen Anspruch nutzte oder nicht...
Man wird also bestraft, dafür dass man sich schon vor der Geschäftsgründung einer GmbH als selbstständiger Berater 6 Jahre lang für die Wirtschaft verdient gemacht hat.
Danke lieber Staat, für NICHTS!
Aber nicht verzagen, die privaten Fragen! Doch auch die Stammbank, bei der man vorher über ein Jahrzent lang Privat- und Geschäftskonto hatte, war nicht bereit einen Kredit zu gewähren. Nicht besonders genug sei die Idee...gäb es alles schon, hieß die Begründung.
Tja meine lieben, das Rad lässt sich nicht neu erfinden, aber es lässt sich anders drehen! Und nur weil es schon ein McDonalds in einer Stadt gibt, heisst es nicht das ein Burger King dort nicht auch funktioniert.
 
Also ab zur nächsten Bank und nach einem Gespräch und ein bisschen Rechnerei war es dann soweit. Der kleine David hatte die erste große Schlacht geschlagen und gewonnen! Kredit genehmigt, GmbH eingetragen, URL registriert und Shop eingerichtet.
Schlag auf Schlag entstand also die A.D. Wohn Gmbh. Ein Grundstein für alles was sich rund ums Wohnen dreht. Und bereits kurze Zeit später kam dann auch schon der Launch vom eigenen Onlineshop.
Seither waren auf www.wohnlichdaheim.de bereits 3842 Besucher!!! 708 neue Kunden und 19372 Seitenzugriffe. 
Mit dem Anschluss an Ebay.de im August, sowie Real.de im Oktober erfolgten weitere bedeutende Schritte um dauerhaft gegen die Goliaths und Großkonzerne bestehen zu können.
Über 1000 Artikel aus den Bereichen Bad, Schlafen, Wohnen sind inzwischen gelistet und es werden noch weit mehr.
Nicht zuletzt erfolgte vor wenigen Tagen der Anschluss an die Amazon.de Plattform. 4 Vertriebswege online und ab dem neuen Jahr ein weiterer Offline Vertriebsweg über unseren stationären Lagerverkauf.
 
Es muss nicht immer ein Dax-Konzern, ein internationaler Vertikaler oder ein Steuerbetrugsmodell sein um Erfolg vorweisen zu können. Manchmal reicht es, wenn ein kleiner David mit Unterstützung von vielen Einzelnen etwas großartiges nach und nach aufbaut und damit dem ein oder anderen Goliath Paroli bietet.
Ohne Euch Helfer, Supportern, Untersützern jeglicher Art und allen voran den Kunden, wäre das alles nicht möglich.
 
Ich möchte mich zum Jahresschluss ehrlich bedanken und verspreche Euch im neuen Jahr weiter Vollgas zu geben.
Euer "David", Andre

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel